Hart hocken, weich fallen


         HOCKER                  TISCH                    BRETTER                  STÄNDER                 PUZZLES                  K-LUMET

Der Hocker „wank“ und der Beistelltisch „rasa“, wurden vom Designer-Ehepaar Carmen und Urs Greutmann-Bolzern aus Zürich für die CS Bank entworfen.

HART HOCKEN UND WEICH FALLEN

Wenn Bewohner von Schloss Herdern für Zürcher CS-Banker ein Sitzmöbel schreinern, prallen zwei Welten zusammen. Hier die gesellschaftlich Gestrandeten in ihrer geschützten Werkstatt und dort die dynamischen Akteure im weltumspannenden Finanzbusiness.

Der dreibeinige Hocker aus Thurgauer Ahorn hat die beiden Welten zusammengebracht. Im durchgestylten Büro markiert das Möbelstück etwas Bodenständig-Archaisches. Wie ein Melkschemel erdet es die Banker. Sie haben das neue Möbelstück mit Begeisterung aufgenommen; denn auch wer hart hockt, kann bequem sitzen.

Möglicherweise lehrt der Schemel die Banker noch etwas: Schnell passiert's, aus der einen Welt in die andere zu fallen. Da tut es gut zu wissen, nicht nur wegen Boni und ähnlichem weich zu fallen, sondern auch dank Einrichtungen wie Schloss Herdern.

 

Stefan Hilzinger, Murgspritzer Thurgauer Zeitung